Auspacken, Loslegen

Die SM-BOX wird als sofort nutzbare Appliance bereit gestellt. Damit entfällt jegliche Beschaffung weiterer Hard- oder Software. Das System wird fix und fertig geliefert und muss nur physikalisch eingebaut und ins Netzwerk eingebunden werden.

3 Varianten der Appliance stehen zur Verfügung. Jede Appliance beinhaltet die komplette SM-BOX Software, welche über eine Lizenz zur Nutzung freigegeben wird.

Standard-Hardware Appliance

Diese Appliance eignet sich für kleine bis mittlere Systemumgebungen (bis ca. 500 überwachte Systeme bzw. bis ca. 2500 aktive Checks) bei geringen Ansprüchen bzgl. Ausfallsicherheit und Verfügbarkeit des Monitoringsystems. Wichtige Hardware-Komponenten sind nicht redundant ausgelegt:

  • Marken-Hardware (Fujitsu RX1330)
  • 19" Rackgehäuse, 1HE
  • intel XEON Quad-Core Prozessor, ab 2,8GHz
  • 8GB RAM
  • 1x SATA-Festplatte 500GB
  • 1x Netzteil
  • 16GB USB Speicherstick
  • USB Security-Dongle

Enterprise Hardware Appliance

Diese Appliance genügt wegen der redundanten Auslegung wichtiger Hardware-Komponenten auch höheren Anforderungen an die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit des Monitoringsystems. Ihre hohe Performance macht sie darüber hinaus für den Einsatz in mittleren bis großen Umgebungen (bis ca. 2000 überwachte Systeme bzw. bis ca. 10.000 aktive Checks) geeignet.

  • Markenhardware von Fujitsu (RX2530)
  • 19" Rackgehäuse, 1HE
  • 2x intel XEON 8-Core Prozessor ab 2,1GHz
  • 16GB RAM
  • 2x 300GB SAS Festplatte, hotplug
  • SAS RAID-Controller, 1GB Cache, FBU + TFM
  • 2x Netzteil
  • 16GB USB Speicherstick
  • USB Security-Dongle

Hinweise :
Die Zahl der überwachbaren Systeme ist als grober Richtwert zu betrachten. Sie ist stark abhängig von der Zahl der zu überwachenden Parameter pro System und der Art der Überwachungsfunktionen.

Der Zahl der mittels einer Appliance überwachbaren Systeme sind technische Grenzen gesetzt. Wird die Leistungsgrenze einer Appliance erreicht, können mit der Lizenzoption Load-Balancing zusätzliche Worker-Appliances zur Lastverteilung zum Einsatz kommen.

Virtuelle Appliance

Die SM-BOX kann auch als virtuelle Appliance erworben werden. Es stehen Appliances für VMware und XEN zur Verfügung. Die Ressourcen werden der virtuellen Appliance administrativ über den Hypervisor zugeteilt. Lediglich die auf 150GB voreingestellte Größe der Festplatte kann wegen der Verschlüsselung nicht verändert (auch nicht verringert!) werden. 

Den Einsatz einer SM-BOX als virtuelle Appliance gilt es reiflich zu überlegen, da diese Variante auch Nachteile hat. Lesen Sie hier....

Zubehör und Optionen

Für bestimmte Funktionen der SM-BOX wird zusätzliche Hard- oder Software benötigt. Dieses Zubehör können sie selbstverständlich zusammen mit der SM-BOX bestellen. 

Weiterhin können bestimmte Funktionalitäten oder Module als Lizenzoptionen erworben werden.

Updates - Nichts leichter als das!

Updates auf Knopfdruck

Wenn Aktualisierungen des Software bereit stehen, meldet das die SM-BOX visuell und auf Wunsch per email. Sie installieren das Update selbst durch einen Klick auf den entsprechenden Button. So einfach und schnell geht das!

Updates mit funktionellen Erweiterungen werden ca. alle 2 Monate herausgegeben. Insbesondere erhalten Sie auf diesem Wege neue oder aktualisierte Monitoringfunktionen, aber auch erweiterte oder optimierte Konfigurationsmöglichkeiten.

SM-BOX Software

Die SM-BOX ist ein Produkt, welches sowohl in Eigenentwicklung entstandene Softwarekomponenten als auch Open Source Software-Komponenten enthält. Die Open-Source Komponenten sind Bestandteil der Distribution Debian GNU/Linux. Als wesentliche Kernapplikationen seien nagios®, MySQL®, postfix, Net-SNMP, Apache, RRDtool und cacti genannt.

Die in der SM-BOX enthalteten Open-Source Komponenten unterliegen der GPL (GNU Publice License) und anderen Open-Source Lizenzen.

Zugriff auf die Systemebene

Ein häufig gestellte Frage ist die nach der Möglichkeit des Zugriffs auf die (Linux-) Systemebene. Diese Frage müssen wir verneinen. Warum, können Sie hier lesen.

Natürlich sind wir bestebt, dem Anwender möglichst viel Freiheit und Flexibilität zu geben. Wir tun das allerdings nur in dem Umfang, wie wir  unsere Prämissen

  • Updatefähigkeit,
  • Supportfähigkeit sowie
  • Einfachheit der Bedienung und Konfiguration

sicherstellen können. Beispielsweise ist das Upload von Plugins durch den Kunden einfach möglich, die Installation neuer Pakete oder das Update von Libraries jedoch nicht.




Trial-Version und weitere Informationen

Anfrage

Jetzt sind Sie am Zug!

Sie wollen die SM-BOX live erleben und in Ihrer Systemumgebung ausprobieren? Gern lassen wir Ihnen weitere Informationen zu SM-BOX und eine Trial-Version zukommen.

Ihre Kontaktdaten
:
:
:
 
 

News

SM-BOX-Anwenderforum 2016

Wissen und Erfahrungen aus erster Hand und der Austausch der Anwender untereinander standen im...

Rückblick auf den SM-SUITE Anwendertag 2014

Wissen und Erfahrungen aus erster Hand, eine tolle Lokation sowie spätsommerliches Wetter – all das...

Version 6.2 von SM-DOCU steht ab sofort zur Verfügung

Die neue Version beinhaltet eine Vielzahl von Neuerungen:- Kompatibilität zu Windows Server 2008...

Veranstaltungen

Ansprechpartner

Katharina Kwozalla
Katharina Kwozalla

Vertriebsinnendienst

Drescherhäuser 5b, 01159 Dresden
Tel.: +49 (351) 42 32 174
Fax:
katharina.kwozalla(at)shd-online.de

Social Media