Der SM-BOX Konfigurator

Hostliste
Hostkonfiguration - Icon-Zuweisung
Hostkonfiguration - Zuweisung von Checks
Kontextsensitive Hilfe (deutsch + englisch)
Systemübersicht

Mit dem SM-BOX Konfigurator wird die gesamte Appliance konfiguriert. Inbetriebnahme und Pflege des Systems erfolgen ausschließlich über den Konfigurator. Ein (Konsolen-) Zugriff auf die Systemebene ist nicht notwendig und auch nicht möglich. Es sind keine Kenntnisse bzgl. des zugrunde liegenden Debian Linux und der benutzten OpenSource-Komponenten erforderlich. Natürlich ist es von großem Nutzen, wenn man Grundfunktionen und Konfigurationsprinzipien von Nagios kennt.

Wichtige Eigenschaften des Konfigurators:

  • webbasiert
  • multiuser-fähig (mehrere Admins können gleichzeit konfigurieren)
  • administrative Berechtigungen sind über Rollen steuerbar
  • mehrsprachig (aktuell deutsch + englisch)
  • kontextsensitive Dokumentation und Hilfe, mehrsprachig (aktuell deutsch und englisch)
  • vielfältige Such- und Filtermöglichkeiten
  • Plausibilitätskontrollen der Eingaben; Verhinderung fehlerhafter Konfigurationen

Besonderer Wert wurde auf eine effektive Pflege gelegt. Mit Effektivitäts-
funktionen, wie dem Duplizieren von Objekten inclusive aller Abhängigkeiten wird die Pflege einer SM-BOX zum Kinderspiel. Mit Massenbearbeitungs-Aktionen kann man Objekt- oder Wertzuweisungen für mehrere Objekte gleichzeitig durchführen.

Der Konfigurator dient der Bearbeitung von:

  • Monitoring-Objekten (Nagios-Objekte, wie Hosts und Services ...),
  • Objekten, die ein klassisches Nagios nicht bietet (Service-Sets, Periodische Downtimes),
  • Systemeinstellungen (Netzwerk, Mail, ISDN, GSM, Zertifikat, Zeitserver usw.),
  • Cluster- und LoadBalancing-Konfiguration,
  • Nutzern, Rechten und Benachrichtigungs-Daten.

Weitere Funktionen:

  • Statusübersicht informiert über den Betriebszustand der SM-BOX und angeschlossener Optionen, anstehende Updates, Lizenzierung und weitere
  • Logging aller Transaktionen (wer hat wann was verändert)
  • Anzeige und Downloadmöglichkeit von verschiedenen System-Logs
  • über die Web-GUI auf der Box ausführbare Netzwerk-Tools (ping, nslookup, arp, tracerout, netstat, snmpwalk) für Tests und Fehlersuche


Selbstverständlich lässt die gesamte Konfiguration der SM-BOX über ein zyklisches oder ein Backup on Demand auf ein externes Share sichern und per Restore wiederherstellen.

Auto-Discovery

Scan-Konfiguration

Über die integrierte Discovery-Funktion wird die Aktualität der in der SM-BOX erfassten Systeme gesichert, indem sie neu hinzugekommene und bisher nicht überwachte Systeme erkennt und auflistet. Eigenschaften von Discovery:

  • Definition und Speichern mehrerer Scan-Konfigurationen
  • Angabe von Scan-Bereichen mit Exclude-Liste
  • Starten der Scans on Demand oder automatisch/zyklisch
  • Liste der gefunden, noch nicht in Überwachung befindlichen Systeme
  • Anzeige von IP-Adresse, DNS-Name, Betriebssystem-Fingerprint und offener Ports für jedes System.
  • Möglichkeit des Setzens von Systemen auf eine Blacklist (Ausblenden)
  • Zurückholen von blacklisted Systemen

Per Discovery gefundene Systeme können unmittelbar zu überwachten Objekten (Hosts) gemacht werden.

Die Discovery-Funktion eignet sich natürlich auch für die Erst-Inbetriebnahme einer SM-BOX. Allerdings liefert sie nicht die für eine Konfiguration so wichtigen Systemabhängigkeiten (Parent-Beziehungen).

Weitere Konfigurationsmöglichkeiten

Die Massenimport-Funktion ist sehr nützlich bei der Erstinbetriebnahme einer SM-BOX. Der Vorteil dieser Methode ist, dass sich Hosts incl. Parent-Beziehungen, Hostgruppen- und Template-Zuodnungen und bei Bedarf sogar Servicedefinitionen und deren Zuordnung zu Hosts importieren lassen. Die Daten müssen im CSV-Format vorliegen.


Alternativ können auch wichtige Teile einer einer Nagios-Konfigurationsdatei (beispielsweise von einem vorhandenen Nagios-System) automatisiert übernommen werden.

Logging

Sämtliche Konfigurationsaktionen - auch über Schnittstellen - werden in einem Log erfasst. Damit ist nachvollziehbar, wer wann welches Objekt angelegt, bearbeitet oder gelöscht hat.




Trial-Version und weitere Informationen

Anfrage

Jetzt sind Sie am Zug!

Sie wollen die SM-BOX live erleben und in Ihrer Systemumgebung ausprobieren? Gern lassen wir Ihnen weitere Informationen zu SM-BOX und eine Trial-Version zukommen.

Ihre Kontaktdaten
:
:
:
 
 

News

SM-BOX-Anwenderforum 2016

Wissen und Erfahrungen aus erster Hand und der Austausch der Anwender untereinander standen im...

Rückblick auf den SM-SUITE Anwendertag 2014

Wissen und Erfahrungen aus erster Hand, eine tolle Lokation sowie spätsommerliches Wetter – all das...

Version 6.2 von SM-DOCU steht ab sofort zur Verfügung

Die neue Version beinhaltet eine Vielzahl von Neuerungen:- Kompatibilität zu Windows Server 2008...

Veranstaltungen

Ansprechpartner

Katharina Kwozalla
Katharina Kwozalla

Vertriebsinnendienst

Drescherhäuser 5b, 01159 Dresden
Tel.: +49 (351) 42 32 174
Fax:
katharina.kwozalla(at)shd-online.de

Social Media