SM-VIEW: Die Sicht auf Ihre IT neu definiert

Darstellung eines Servicebaums

Auswirkungen und Ursachen auf einen Blick erkennen und bewerten.

In komplexen IT-Umgebungen sind Auswirkung und Ursache eines Fehlers schwer zu ermitteln. SM-VIEW visualisiert Informationen aus Konfigurationsdatenbank, System Monitoring sowie Service-Desk und gibt Ihnen ein genaues Bild der Lage.

CMDB:  Die Abhängigkeiten der IT-Komponenten und IT-Dienste untereinander sind in der Konfigurationsdatenbank (CMDB) von SM-VIEW gespeichert. Die offene Architektur ermöglicht eine Konsolidierung vorhandener Datenquellen wie beispielsweise Inventarisierung oder Anlagenbuchhaltung. SM-VIEW bietet Ihnen damit die Möglichkeit ein Configuration Management System (CMS) entsprechend der ITIL-Definition aufzubauen.

Live-Daten:    Egal, ob Sie die CMDB als Tabelle, Servicebaum oder individuell gestaltete Map betrachten - den aktuellen Status der aktiven Komponenten können Sie sofort ablesen. SM-VIEW integriert Live-Daten des System Monitoring. Statuswechsel eines Switches, Betriebssystems oder der Datenbank werden sofort angezeigt. Auswirkungen eines Fehlers sind leicht abzulesen.

Business Services: Um die Auswirkungen auf die Geschäftsprozesse zu erkennen, geht SM-VIEW zwei Schritte weiter: Das Business Service Management (BSM) Modul hilft Ihnen die Abhängigkeit der Geschäftsprozesse von der IT klar und einfach zu visualisieren. Im zweiten Schritt können die so definierten Business Services selbst überwacht werden. Die flexible BSM-Logik ermöglicht Ihnen, Cluster- und Redundanzszenarien abzubilden. Sie erkennen sofort die Auswirkungen einer Störung und können die Ursache innerhalb des Servicebaums ermitteln.

Integration Servicedesk: Die Service-Desk-Integration stellt alle aktuellen Störungen, Probleme und Änderungen in Echtzeit dar. Auf die einzelnen Vorgänge greifen Sie direkt ohne Applikationswechsel zu.

Status-Sichten/Maps: Für die individuelle Visualisierung bietet SM-VIEW frei definierbare Maps. Topologische Ansichten, hierarchische Darstellungen in verschiedenen Ebenen oder vereinfachte Ansichten der Busines Services können Sie so realisieren. Live Monitoring, BSM und BSM-Logik stehen auch in den Maps zur Verfügung.

Effizienz dank SM-VIEW

Sind Störungen, Ursachen und Auswirkungen erst mal bekannt, ist Fehlerbehebung angesagt. Der Admin bedient sich jetzt diverser Management-Tools, um den Fehler weiter einzugrenzen bzw. zu beheben. Häufig ist in diesem Zusammenhang auch der Zugriff auf detaillierte Systemdokumentationen erforderlich.

Links: Mittels der Link-Funktion lassen sich aus jedem Kontext heraus beliebige lokal installierte Applikationen parametrisiert starten. Das kann eine RDP- oder VNC-Session sein oder auch der Zugriff auf ein System via Telnet oder ssh. Links können auch Weblinks (URL´s) sein. Damit lässt sich das Web-Interface einer Komponente starten, die entspr. Seite eines Doku-Wikis öffnen oder man springt zur Liste aller offenen Tickets zur Komponete im webbasierten Ticketsystem.
Die Verlinkung wird "intelligent" über den zugeordneten Typ jedes Objekts gesteuert. Der Kunde kann Links frei an seine konkreten Bedürfnisse anpassen.

Dokumente: Wer kennt das nicht - ein Kollege hat im letzten Jahr eine tolle Recovery-Anleitung für eine Applikation geschrieben, aber just in dem Moment, wo man sie wirklich braucht, ist sie nicht mehr auffindbar. Mit SM-VIEW können Sie Dokumente verwalten und mit beliebigen Objekten verlinken. Damit stehen dringend benötigte Informationen stets im Kontext und in aktueller Version zur Verfügung.

Multi-Box-Szenarios

SM-VIEW unterstützt Installationen mit mehreren SM-BOXen. Ein Multi-Box-Betrieb ist gerade für große IT-Betreiber mit mehreren großen Standorten interessant:

  • transparente Zusammenführung der Statusinformationen in eine Sicht --> Unternehmens-Cockpit
  • dezentral (am Ort der Niederlassung) gemanagte, autark arbeitsfähige Monitoring-Instanzen
  • zentral verwaltete CMDB und zentrales Business-Service-Management

Die dezentral lokalisierten Monitoring-Instanzen können auch native Nagios-Systeme sein!

 




Trial-Version und weitere Informationen

Anfrage

Jetzt sind Sie am Zug!

Sie wollen die SM-BOX live erleben und in Ihrer Systemumgebung ausprobieren? Gern lassen wir Ihnen weitere Informationen zu SM-BOX und eine Trial-Version zukommen.

Ihre Kontaktdaten
:
:
:
 
 

News

SM-BOX-Anwenderforum 2016

Wissen und Erfahrungen aus erster Hand und der Austausch der Anwender untereinander standen im...

Rückblick auf den SM-SUITE Anwendertag 2014

Wissen und Erfahrungen aus erster Hand, eine tolle Lokation sowie spätsommerliches Wetter – all das...

Version 6.2 von SM-DOCU steht ab sofort zur Verfügung

Die neue Version beinhaltet eine Vielzahl von Neuerungen:- Kompatibilität zu Windows Server 2008...

Ansprechpartner

Katharina Kwozalla
Katharina Kwozalla

Vertriebsinnendienst

Drescherhäuser 5b, 01159 Dresden
Tel.: +49 (351) 42 32 174
Fax:
katharina.kwozalla(at)shd-online.de

Social Media